Stop Limit Order

Stop Orders und Limit Orders zählen zu den bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Orderarten. Eine Stop Limit Order kombiniert diese beiden Orderarten, indem die Stop Order in eine Limit Order umgewandelt wird. In diesem Artikel lernen Sie, was eine Stop Limit Order ist, wie diese funktioniert und wann deren Einsatz sinnvoll sein kann. Um die Stop Limit Order verstehen zu können, ist es hilfreich, wenn Sie sich vorher mit der Stop Order und der Limit Order beschäftigen.

Stop Limit Order in der TWS

Was ist Stop Limit Order?

Eine Stop Limit Order ist ein Auftrag an den Broker, ein beliebiges Underlying zu einem limitierten Kurs zu kaufen oder zu verkaufen, sobald ein vorher definierten Kursniveau (Stop-Kurs) erreicht wird. Bei Erreichen des Stop-Kurses wird die Order in eine Limit-Order umgewandelt. Der Stop-Kurs und der Limit-Kurs können identisch oder unterschiedlich sein.

Beispiel: Kauf einer Aktie mit einer Stop Limit Order

Nehmen wir an, die Aktie eines beliebigen Unternehmens bewegt sich seitwärts und pendelt dabei zwischen 98 EUR und 100 EUR. Sollte die Aktie über den Widerstand bei 100 EUR ausbrechen, gehen Sie von weiter steigenden Kursen aus. Aus diesem Grund platzieren Sie eine Stop Order bei 100,50 EUR. Da Sie aber keinesfalls mehr als 105 EUR je Aktie zahlen möchten, können Sie eine Stop Limit Order verwenden und ein Kurslimit von 105 EUR festlegen.

Sollte es bspw. aufgrund der Veröffentlichung von Quartalszahlen zu einer Kurslücke kommen, würde Ihr Kaufauftrag nur ausgeführt werden, wenn dabei ein Maximalkurs von 105 EUR je Aktie gewährleistet werden kann. Der Unterschied zu einer herkömmlichen Stop Order besteht darin, dass die Stop Order bei Erreichen des Stop-Kurses in eine Market Order umgewandelt wird. D.h. der Kaufauftrag wird unmittelbar ausgeführt, auch wenn der nächstmögliche Ausführungskurs bei bspw. 110 EUR liegen würde.

Der Nachteil der Stop Limit Order besteht darin, dass Sie eventuell gar keine Ausführung erhalten, wenn Ihr Limit-Kurs nicht eingehalten werden kann.

Falls Sie eine Stop Limit Order als Stop Loss verwenden möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass bei Unterschreiten Ihres Limit-Kurses keine Ausführung zustande kommt.