Orderarten

An der Börse beginnt jeder Trade und jede Investition mit der Übermittlung eines Kauf- oder Verkaufsauftrags (einer Order) an den Broker. Dabei stehen Ihnen zahlreiche verschiedene Orderarten zur Verfügung, mit denen Sie das Verhalten Ihrer Order genau bestimmen und steuern können. Für Einsteiger können die vielen verschiedenen Orderarten zu Beginn evtl. etwas verwirrend sein. Unsere Artikelserie zum Thema Orderarten beschreibt die wichtigsten Kauf- und Verkaufsaufträge, die Ihnen als Händler zur Verfügung stehen. Dieser Artikel liefert Ihnen einen Überblick aller Orderarten und verweist auf die jeweiligen weiterführenden Artikel.

Market Order

Die Market Order ist die einfachste und schnellste Art, um ein beliebiges Underlying zu kaufen oder zu verkaufen. Nach der Orderübermittlung wird der Auftrag unmittelbar zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

Stop Order

Mit einer Stop Order können Sie einen Stop-Kurs definieren, bei dessen Erreichen Ihre Order in eine Market Order umgewandelt wird. Eine Stop Buy Order wird oberhalb des aktuellen Marktpreises platziert, eine Stop Sell Order unterhalb des aktuellen Kurses.

Limit Order

Eine Limit-Order wird ausgeführt, sobald der Limit-Kurs oder ein besserer Kurs erzielt werden kann. Eine Limit Buy Order wird meist unterhalb des aktuellen Marktkurses platziert, eine Limit Sell Order oberhalb des aktuellen Kurses. Außerdem kann es sinnvoll sein, die Limit Order als Alternative zu einer Market Order zu verwenden, um Slippage zu vermeiden.

Stop Limit Order

Bei einer Stop Limit Order wird bei Erreichen des Stop-Kurses eine Limit Order aktiviert. Der Stop- sowie der Limit-Kurs werden bei der Erstellung der Order definiert.

Stop Loss Order

Eine Stop Loss Order ist eine gewöhnliche Stop Order, die eingesetzt wird, um einen laufenden Trade zu beenden. Bei einer Long-Position kommt eine Sell Stop Order als Stop Loss zum Einsatz, bei einer Short-Position hingegen ein Stop Buy.

Zum Artikel: Stop Loss Order

Trailing Stop Order

Eine Trailing Stop Order ist eine Stop Order, deren Stop-Kurs dem Markt in einem definierten Abstand automatisch folgt. Somit bleibt die Position bzw. der Trade im Markt, bis eine Gegenbewegung in einem gewissen Ausmaß erfolgt.

Trailing Stop Limit Order

Eine Trailing Stop Limit Order funktioniert ebenso wie eine normale Stop Loss Order, mit dem Unterschied, dass bei Erreichen des Stop-Kurses die Order nicht unmittelbar „Market“ ausgeführt wird, sondern in eine Limit Order umgewandelt wird.

Take Profit Order

Eine Take Profit Order ist eine Limit Order, die eingesetzt wird, um eine aktive Position zu beenden, sobald ein gewisses Kursniveau (Limit-Kurs) erreicht wird. Bei einer Long-Position kommt ein Limit Sell als Take Profit zum Einsatz, bei einer Short Position eine Limit Buy Order.

Zum Artikel: Take Profit Order

Market If Touched Order (MIT)

Mit einer Market if Touched (MIT) Order können Sie einen Auslösekurs (Trigger) definieren, bei dessen Erreichen ein Kauf- oder Verkaufsauftrag als Market Order ausgeführt wird. Im Gegensatz zu einer Stop Buy Order, wird eine MIT Buy Order genutzt, um zu einem tieferem als dem aktuellen Marktkurs zu kaufen; eine MIT Sell Order wird im Gegensatz zu einer Stop Sell Order oberhalb des aktuellen Kursniveaus platziert.

Zum Artikel: Market If Touched Order (MIT)

Limit If Touched Order (LIT)

Ebenso wie bei einer Market If Touched Order, wird bei einer Limit If Touched Order zunächst ein Auslösekurs (Trigger) definiert. Bei dessen Erreichen wird eine Limit Order aktiv, deren Limit-Kurs unabhängig vom Auslösekurs definiert werden kann.

Ordergültigkeit

Neben dem Verhalten einer Order bzgl. der Ausführung, können Orderarten außerdem nach der Gültigkeitsdauer (Ordergültigkeit) unterschieden werden. In unserem Artikel zum Thema Ordergültigkeit sowie den einzelnen Artikeln zu den wichtigsten Ordergültigkeiten erhalten Sie weitere Informationen.

Day Order

Eine Day Order ist ein tagesgültiger Auftrag. Kommt es während der Handels-Session zu keiner Ausführung, wird die Order zum Handelsende storniert.

Good Til Canceled Order (GTC)

Eine Good Til Canceled Order ist grundsätzlich so lange aktiv, bis sie ausgeführt oder storniert wird. Allerdings bleibt auch eine GTC Order nicht unendlich lange aktiv und kann unter gewissen Umständen verfallen bzw. automatisch storniert werden.

Zum Artikel: Good Til Canceled Order (GTC) Order

Good Til Date Order (GTD)

Bei einer Good Til Date Order haben Sie die Möglichkeit, ein bis auf den Tag und die Minute genaues Ablaufdatum zu definieren.

Immediate Or Cancel Order (IOC)

Eine Immediate Or Cancel Order (IOC) wird storniert, falls keine unmittelbare Ausführung zustande kommt. Dabei ist es möglich, dass es zu einer Teilausführung kommt.

Zum Artikel: Immediate Or Cancel Order (IOC)