Market If Touched Order (MIT)

Für den Kauf oder Verkauf eines beliebigen Finanzinstrumentes zu einem vorher definierten Preis, nutzen Händler in den meisten Fällen eine Stop Order oder eine Limit Order. Eine weniger bekannte Alternative ist die Market If Touched Order, kurz: MIT Order. Diese verfolgt ebenfalls den Zweck, bei Erreichen eines vorab definierten „Trigger-Kurses“ einen Kauf- oder Verkaufsauftrag auszuführen. Was genau eine MIT Order ist und worin sich diese von der Limit Order und der Stop Order unterscheidet, lernen Sie in diesem Artikel.

Was ist eine Market If Touched Order?

Eine Market If Touched (MIT) Order ist ein Auftrag an den Broker, ein beliebiges Underlying zu einem vorher definierten Auslösekurs (Trigger) unmittelbar zu kaufen oder zu verkaufen, sobald dieser erreicht wird. Der Kauf- bzw. Verkaufsauftrag wird bei Erreichen des Auslösekurses in eine Market Order umgewandelt und zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt. Eine MIT Buy Order wird in der Regel genutzt, um zu einem tieferen als dem aktuellen Marktpreis zu kaufen. Eine MIT Sell Order wird genutzt, um zu einem höheren als dem aktuellen Marktkurs zu verkaufen.

MIT Order (Market If Touched Order) in der TWS

Unterschied zur Stop Order und Limit Order

Auf den ersten Blick scheint die Market If Touched Order große Ähnlichkeiten mit einer Stop Order oder einer Limit Order zu haben. In allen Fällen wird zu einem vorher definierten Kurs automatisch ein Kauf- oder Verkaufsauftrag ausgeführt.

Im Gegensatz zu einer Limit Order, wird eine MIT Order ebenso wie eine Stop Order unmittelbar bei Erreichen des Auslösekurses als Market Order ausgeführt.

Während eine Buy Stop Order dazu dient, zu einem höheren als dem aktuellen Marktpreis zu kaufen und eine Sell Stop Order dazu dient, zu einem tieferen als dem aktuellen Marktpreis zu verkaufen, verhält es sich bei einer Market If Touched Order invers.

Eine Market If Touched Kauforder kommt dann zum Einsatz, wenn Sie ein Underlying zu einem tieferen als dem aktuellen Marktpreis kaufen wollen, sobald der Auslösekurs erreicht ist. Im Gegensatz zu einem Buy Limit erhalten Sie eine unmittelbare Ausführung (Market) und es kann je nach Marktbedingungen ggf. Slippage entstehen.

Eine Market If Touched Verkaufsorder kommt dann zum Einsatz, wenn Sie ein Underlying zu einem höheren als dem aktuellen Marktkurs verkaufen wollen, sobald der Auslösekurs erreicht ist. Im Gegensatz zu einem Sell Limit wir die Order bei Erreichen des Triggers unmittelbar ausgeführt (Market) und es kann ebenfalls Slippage auftreten, wohingegen bei einer Limit Order der Limit-Kurs garantiert ist.