Limit If Touched Order

Die Limit If Touched Order (kurz: LIT Order) ist ebenso wie die Stop Limit Order eine Orderart, die unter privaten Händlern wenig bekannt ist und deshalb eher selten zum Einsatz kommt. Dennoch bietet die LIT Order in gewissen Situationen und für gewisse Anforderungen einige Vorteile, weshalb es lohnend sein kann, diesen Ordertyp im „Repertoire“ zu haben. In diesem Artikel lernen Sie, wie genau eine Limit If Touched Order funktioniert und wodurch diese sich von einer Limit Order und einer Stop Limit Order unterscheidet.

Was ist eine Limit If Touched Order?

Eine Limit If Touched (LIT) Order ist ein Auftrag an den Broker, ein beliebiges Underlying zu einem vorher definierten Limit-Kurs oder zu einem besseren Kurs zu kaufen oder zu verkaufen, sobald ein Auslösekurs (Trigger) erreicht wird. Der Auslösekurs und der Limit-Kurs können dabei unterschiedlich sein. Eine Limit If Touched Verkaufsorder liegt über dem aktuellen Marktkurs; eine LIT Kauforder liegt unterhalb des aktuellen Kurses.

Unterschied zur Stop Limit Order

Mit einer Stop Limit Order kann ebenso wie bei einer LIT Order eine Limit Order platziert werden, sobald ein vorab definiertes Kursniveau erreicht wird, welches nicht identisch mit dem Limit-Kurs sein muss. Bei einer Stop Limit Kauforder liegt der Stop-Kurs jedoch oberhalb des aktuellen Marktpreises, wohingegen eine LIT Kauforder unterhalb des aktuellen Kurses platziert wird. Eine Stop Limit Verkaufsorder wird unterhalb des aktuellen Kursniveaus platziert, wohingegen eine LIT Verkaufsorder oberhalb des aktuellen Kurses platziert wird.

Beispiel: Limit If Touched Order Walmart Aktie

Wie Sie in dem nachfolgenden Chart sehen können, hat die Walmart Aktie im September 2020 im Bereich von 132,50 USD einen Widerstandsbereich ausgebildet.

Da ein Ausbruch über den Widerstandsbereich die Wahrscheinlichkeit einer Trendfortsetzung erhöhen würde, könnte Sie die Strategie verfolgen, „den Ausbruch zu kaufen“. Jedoch wollen Sie abwarten, bis die Aktie eindeutig und nachhaltig ausgebrochen ist. Da dies dazu führen würde, dass Sie zu einem vergleichsweise hohen Kurs kaufen müssten, könnten Sie darauf spekulieren, dass nach dem Ausbruch eine Korrektur an das Ausbruchs-Niveau stattfinden wird, welches Sie zu einem Einstieg nutzen können.

In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, einen Trigger-Kurs zu definieren (in diesem Beispiel bei 135 USD). Sobald dieser erreicht ist, wird eine Limit Buy Order übermittelt, deren Limit-Kurs bei 132,50 USD liegt.

Wie Sie sehen können, ist die Aktie über den Widerstandsbereich ausgebrochen. Sobald der Trigger-Kurs (roter Pfeil) erreicht wurde, wäre die Limit Order aktiviert worden. Nach der anschließenden Korrektur hätten Sie im Bereich von 132,50 USD eine Ausführung Ihrer Order erhalten.