Broken Wing Butterfly

Der Long Butterfly ist eine beliebte Optionsstrategie, die von Händlern gerne in trendlosen Marktphasen bzw. in Seitwärtstrends eingesetzt wird. So können durch den Zeitwertverfall der Optionen und/oder eine rückläufige implizite Volatilität Gewinne erwirtschaftet werden. Der Broken Wing Butterfly ist eine Variation des Long Butterflies und ermöglicht eine leicht direktionale Marktausrichtung, indem auf einer Seite das Risiko erhöht wird, während auf der entgegengesetzten Seite das Risiko reduziert wird. In diesem Artikel lernen Sie, wie genau ein Broken Wing Butterfly funktioniert und wann dessen Einsatz sinnvoll sein kann.

Definition Broken Wing Butterfly

Ein Broken Wing Butterfly ist ein Long Butterfly, bei dem die Out Of The Money Option weiter von den verkauften Optionen entfernt liegt als die In The Money Option. Ebenso wie der Long Butterfly besteht der Broken Wing Butterfly aus vier Call Optionen oder vier Put Optionen. Es werden zwei Optionen – meist am Geld oder leicht aus dem Geld – verkauft und gleichzeitig jeweils eine Option über dem Short-Strike sowie eine Option unter dem Short-Strike gekauft.

GuV Diagramm eines Broken Wing Butterfly

Bei einem Blick auf das GuV Diagramm wird deutlich, woher der Broken Wing Butterfly seinen Namen hat. Im Gegensatz zu einem Long Butterfly, bei dem die „Flügel“ gleich weit entfernt sind, ist bei einem Broken Wing Butterfly ein Flügel bzw. Basispreis weiter entfernt. Dies führt dazu, dass nur auf einer Seite ein Verlustrisiko besteht.

Broken Wing Butterfly GuV Diagramm

Worauf ist beim Handel eines Broken Wing Butterfly zu achten

Durch den unterschiedlichen Abstand der Long Strikes, wird der Broken Wing Butterfly in der Regel bei einer neutralen bis moderat direktionalen Marktmeinung eingesetzt. Je nach Markteinschätzung, können Sie den Abstand der Strikes anpassen. In der Regel wird der Out Of The Money Strike weiter aus dem Geld gehandelt.

Während ein Long Butterfly ein Debit Spread ist und Sie bei der Trade-Eröffnung eine Prämie zahlen müssen, kann der Broken Wing Butterfly, je nach Auswahl der Strikes, als Debit Spread oder als Credit Spread aufgesetzt werden.

Maximaler Verlust

Der maximale Verlust tritt auf, wenn das Underlying über den Basispreis des weiter aus dem Geld liegenden Basispreises ansteigt (im Falle eines Call Broken Wing Butterfly) bzw. unter den Basispreis des weiter aus dem Geld liegenden Basispreises fällt (im Falle eines Put Broken Wing Butterfly).

Der maximale Verlust wird berechnet, indem zunächst die Differenz der Weite der Spreads ermittelt wird. Anschliessend wird die eingenommene Prämie subtrahiert, bzw. die gezahlte Prämie addiert (falls der Trade als Debit Spread aufgesetzt wurde).

Maximaler Gewinn

Der maximal mögliche Gewinn entsteht, wenn das Underlying am Verfallstermin am Basispreis der verkauften Optionen notiert. Bei einem Broken Wing Butterfly mit Call Optionen wird der Gewinn berechnet, indem der Basispreis des ITM Calls vom Basispreis der Short Optionen subtrahiert wird. Anschliessend wird die eingenommene Prämie addiert bzw. die gezahlte Prämie subtrahiert.

Max. Gewinn = Short Call – ITM Call + Net Credit

Bzw.

Max. Gewinn = Short Call – ITM Call – Net Debit

Wurde der Broken Wing Butterfly mit Put Optionen aufgesetzt, so beträgt der maximale Gewinn:

Max. Gewinn = ITM Put – Short Put + Net Credit

Bzw.

Max. Gewinn = ITM Put – Short Put – Net Debit

Markteinschätzung

Der Broken Wing Butterfly wird in der Regel eingesetzt, wenn man eine neutrale oder moderat bärische bzw. moderat bullische Markeinschätzung hat. Das Kursniveau, auf dem die beiden Short-Optionen liegen, definiert den „Wunsch-Kurs“ am Verfallstermin. Hier entsteht der größte Gewinn.

Das Risiko liegt im Vergleich zu einem Long Butterfly jedoch nur auf einer Seite. D.h. wenn Sie einen Call Broken Wing Butterfly handeln, kann das Underlying auch unter den Basispreis des Long Calls fallen. Wenn beim Eröffnen des Trades eine Prämieneinnahme erzielt wurde, endet der Trade sogar mit einem kleinen Gewinn. Im Falle eines Put Broken Wing Butterfly liegt das Risiko lediglich auf der Unterseite.