Moneyness

Die Moneyness ist eine Kennzahl im Optionshandel, die unter Berücksichtigung des Ausübungspreises der Option und des aktuellen Marktpreises des Underlyings berechnet werden kann. Im praktischen Handel spielt die konkrete Berechnung der Moneyness für private Händler häufig eine untergeordnete Rolle, während die mit ihr in Zusammenhang stehenden Begriffe „In The Money, „At The Money“ und „Out Of The Money“ für Optionshändler kaum mehr aus dem täglichen Sprachgebrauch wegzudenken sind.

Definition Moneyness

Die Moneyness beschreibt das Verhältnis des Ausübungspreises einer Option, zum aktuellen Kurs des Underlyings. Der Begriff „Moneyness“ lässt sich sinngemäß mit „Geldnähe“ oder „Lage zum Geld“ übersetzen. Je nachdem, ob sich der Kurs des Underlyings über dem Ausübungspreis einer Call- oder Put-Option befindet, darunter, oder auf gleichem Niveau, werden die Begriffe In The Money (im Geld), Out Of The Money (aus dem Geld), oder At The Money (am Geld) verwendet.

Am Geld / At The Money (ATM)

Eine Option, deren Ausübungspreis identisch mit dem aktuellen Marktpreis des Underlyings ist (oder in der Nähe des aktuellen Marktpreises liegt bzw. der nächstgelegene Ausübungspreis ist) wird als „At The Money“ (ATM) bezeichnet – auf Deutsch: Am Geld.

Im Geld / In The Money (ITM)

Eine Call-Option, deren Ausübungspreis unter dem aktuellen Marktpreis des Underlyings liegt wird als „In The Money“ (ITM) bezeichnet – auf Deutsch: Im Geld.

Ebenso wird eine Put-Option, deren Ausübungspreis über dem aktuellen Marktpreis des Underlyings liegt als „In The Money“ (ITM) bezeichnet.

Aus dem Geld / Out Of The Money (OTM)

Eine Call-Option, deren Ausübungspreis über dem aktuellen Marktpreis des Underlyings liegt wird als „Out Of The Money“ (OTM) bezeichnet – auf Deutsch: Aus dem Geld.

Ebenso wird eine Put-Option, deren Ausübungspreis unter dem aktuellen Marktpreis des Underlyings liegt als „Out Of The Money“ (OTM) bezeichnet.

Moneyness einer Call-Option
Moneyness einer Put-Option

Berechnung der Moneyness

Die Moneyness kann aus dem Ausübungspreis und dem aktuellen Kurs des Underlyings berechnet werden, indem – je nachdem, ob es sich um einen Call oder einen Put handelt – der eine durch den anderen dividiert wird.

Moneyness eines Calls berechnen

Die Moneyness einer Call-Option berechnet sich wie folgt:

Moneyness Call = Kurs des Underlyings/Ausübungspreis

Moneyness eines Puts berechnen

Die Moneyness einer Put-Option berechnet sich wie folgt:

Moneyness Put = Ausübungspreis/ Kurs des Underlyings

  • Für ATM-Optionen ergibt sich somit stets eine Moneyness von 1,
  • die Moneyness von ITM-Optionen ist größer als 1,
  • die Moneyness von OTM-Optionen ist kleiner als 1.

FAQ

Als Moneyness bezeichnet man das Verhältnis eines Basispreises einer Option zum aktuellen Kurs des Underlyings. Optionen können In The Money (im Geld), At The Money (am Geld) oder Out Of The Money (aus dem Geld) liegen.

Der Basispreis einer Option, ist der Preis/Kurs des Underlyings, zu dem das Underlying im Falle einer Optionsausübung gekauft oder verkauft wird. Der Basispreis wird auch als Ausübungspreis oder Strike bezeichnet.

Als Optionsprämie bezeichnet man den Preis einer Option. Diese wird vom Optionskäufer an den Optionsverkäufer gezahlt. Der Begriff “Prämie” bringt zum Ausdruck, dass Optionen eine Art Versicherungscharakter aufweisen.

Der innere Wert einer Option enstpricht der Differenz zwischen dem Basispreis der Option und dem aktuellen Kurs des Underlyings und drückt aus, wie viel die Option bei einer sofortigen Ausübung wert wäre.

Der Zeitwert einer Option entspricht der Differenz zwischen dem Optionspreis und dem Basispreis inneren Wert einer Option. Bis zum Verfallstermin der Option fällt der Zeitwert auf null.