Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Artificial Intelligence (AI) ist einer der wichtigsten Wachstumsmärkte und Zukunftstrends. Unternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz nutzen bereits täglich Prozesse wie maschinelles Lernen und neuronale Netze. IDC – eines der führenden Marktforschungsunternehmen im Bereich der Informationstechnologie – geht davon aus, dass die KI-Branche im Jahr 2021 um 16,4 % wachsen und bis 2024 ein Volumen von 554 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen fünf Unternehmen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz vor. Darunter befinden sich Branchenführer und Weltkonzerne ebenso wie noch eher unbekannte Unternehmen.

NVIDIA

  • Unternehmen: NVIDIA Corporation
  • Symbol (TWS): NVDA
  • ISIN: US67066G1040
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 492,17 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 19,26 Mrd.

Der High-End-Chiphersteller Nvidia ist der führende Anbieter spezialisierter Halbleiter, die einige der spannendsten Bereiche der KI antreiben: von Hochleistungsspielen bis hin zu autonomen Fahrzeugen. Das Unternehmen, das im Jahr 2020 den Kauf des britischen Chipdesigners Arm für 40 Milliarden Dollar bekannt gab, plant nun den Bau eines KI-Labors in Cambridge, England, mit einem KI-Supercomputer. Die Grafikprozessoren (GPUs) von Nvidia werden auch für “Leonardo”, den schnellsten KI-Supercomputer der Welt, eingesetzt. Es gibt nur wenige Unternehmen, die so sehr auf künstliche Intelligenz setzen wie Nvidia. Diese Strategie hat sich für die Aktionäre ausgezahlt, denn die Aktie des Unternehmens ist von etwa 25 US-Dollar Anfang 2016 auf ein neues Allzeithoch von 835 US-Dollar gestiegen.

Micron Technology

  • Unternehmen: Micron Technology, Inc
  • Symbol (TWS): MU
  • ISIN: US5951121038
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 87,34 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 25,49

Neben Nvidia ist Micron Technology ein weiterer Halbleiterhersteller, der unter den Top-KI-Unternehmen erwähnt werden sollte. Die Chips von Micron betreiben die Infrastruktur, die einen Großteil des Fortschritts in der KI ermöglicht, insbesondere im Bereich des Edge Computing, bei dem die Datenspeicherung und -berechnung näher an die Datenquellen gebracht wird, um die Effizienz zu steigern. Die Produkte von Micron tragen dazu bei, die Geschwindigkeit bestimmter KI-Prozesse zu beschleunigen. Die derzeitige weltweite Chip-Knappheit in Kombination mit dem Know-how von Micron und einer Branche, die sich in einem säkularen Wachstumsmodus befindet, hat dazu geführt, dass Micron zuletzt den Gewinn je Aktie deutlich steigern konnte.

DocuSign

  • Unternehmen: DocuSign, Inc
  • Symbol (TWS): DOCU
  • ISIN: US2561631068
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 58,07 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 1,63 Mrd.

DocuSign ist ein Online-Dokumentendienst und wurde im Jahr 2003 gegründet, mit  Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien. Im Jahr 2020 erwarb DocuSign für 188 Millionen US-Dollar das KI-Unternehmen Seal Software, welches sich auf Vertragsanalysen konzentriert. DocuSigns Einsatz von natürlicher Sprachverarbeitung und maschinellem Lernen deckt nicht nur Risiken auf, die in Verträgen schlummern, sondern identifiziert auch Chancen und beschleunigt den Geschäftsfluss deutlich, indem es die für den Geschäftsabschluss erforderliche juristische Arbeit reduziert.

Apple

  • Unternehmen: Apple Inc
  • Symbol (TWS): AAPL
  • ISIN: US0378331005
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 2405,47 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 347,16 Mrd.

Als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen der Welt verfügt Apple über reichlich Geld, um in die Technologien der Zukunft zu investieren. Die Einführung von KI in die allgegenwärtigen Apple-Geräte trägt dazu bei, das beneidenswerte Hardware-Software-Ökosystem des Unternehmens, das es zu einem Imperium gemacht hat, weiter zu festigen. In diesem Jahr (2021) hat Apple einen prominenten Google-Experten für künstliche Intelligenz, Samy Bengio, eingestellt und baut außerdem einen neuen Campus in North Carolina auf. Auf dem Campus, der Arbeitsplätze in den Bereichen maschinelles Lernen, KI und Software-Engineering beherbergen wird, sollen mindestens 3.000 Stellen geschaffen werden.

IBM

  • Unternehmen: International Business Machines Corporation
  • Symbol (TWS): IBM
  • ISIN: ​​US4592001014
  • Börse: New York Stock Exchange
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 126,76 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 74,4 Mrd.

Obwohl IBM nicht mehr den gleichen Einfluss in der Welt der Technologie hat wie früher und das Gesamtgeschäft des Unternehmens seit einigen Jahren rückläufig ist, handelt es sich immer noch um ein riesiges Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 70 Milliarden US-Dollar. IBM investiert seine Gewinne in Bereiche mit hohem Wachstumspotenzial wie Cloud, Daten und künstliche Intelligenz. IBM arbeitet mit Partnern wie JPMorgan Chase & Co. und der Daimler AG zusammen, um verschiedene praktische Anwendungen im Bereich des Quantencomputings zu entdecken. IBM sieht dabei breite Anwendungsmöglichkeiten für KI im Gesundheitswesen, wobei seine Produkte dazu beitragen sollen, die Pflege zu individualisieren und die Arzneimittelentwicklung zu beschleunigen. IBM setzt KI auch im Finanzwesen ein und wendet sie in Bereichen wie Compliance und Kundenerfahrung an.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von CapTrader bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung von Handelspreisen, eine Empfehlung oder eine Anlagestrategie für ein Finanzinstrument oder Emittent, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in einem Finanzinstrument oder entsprechend einer Anlagestrategie. CapTrader übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht spezifische Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung und Verbreitung von Empfehlungen zu Finanzinstrumenten oder Anlagestrategien erstellt und gilt daher als Werbemitteilung.