Bitcoin, Ether und Co haben am Dienstag weitere Höchststände erreicht. Dabei bleiben vor allem die Inflationssorgen dies- und jenseits des Atlantiks das Zünglein an der Waage. Zur Wochenmitte prägen vorerst Gewinnmitnahmen das Kursgeschehen. Dabei drückt nicht zuletzt die Enttäuschung über das jüngste Dementi des Apple-Chefs Timo Cooks über einen Einstieg in Bitcoin und Co auf die Stimmung.

Bitcoin steuert in Richtung 70.000 Dollar – Ether kurz vor 5.000er-Marke

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether bleiben weiterhin gefragt. So notierte die nach Marktgröße wichtigste Digitalwährung am Dienstag in der Spitze bei über 68.500 Dollar und damit so hoch wie nie zu vor. Die zweitwichtigste Währung Ether geht derweilen auf Tuchfühlung mit der psychologischen Marke von 5.000 Dollar.

Als Hintergrund für die jüngste Rekordjagd dürften nicht zuletzt neu entfachte Inflationssorgen fungieren. Die Anleger kehren traditionellen Fluchthäfen wie etwa Gold oder Silber sukzessive den Rücken und erachten zusehends Kryptowährungen als Absicherungsinstrument in von Inflation geprägten Marktphasen.

Auch wenn die Euphorie über die jüngste Lancierung des ersten Bitcoin-ETFs in den USA mittlerweile nachgelassen hat, gestaltet sich das Marktumfeld nach wie vor positiv. Die Geldschleusen des ETF-Markts sind geöffnet. Weitere kryptospezifische Produkte befinden sich in der Warteschlange und ein börsengehandelter Fonds in den USA auf Basis von Kassakursen ist womöglich nur eine Frage der Zeit.

Bitcoin Chart auf Tagesbasis

Quelle: Tradingview

Apple-Chef Tim Cook hat selbst in Kryptowährungen investiert – Apple-Einstieg vorerst nicht zu erwarten

Apple-Chef Tim Cook hat am Dienstag auf einem Online-Event gesagt, dass er persönlich Kryptowährungen gekauft habe, aber der Konzern selbst Benutzern in absehbarer Zeit vorerst keine Möglichkeit bieten will, mit Kryptowährungen zu bezahlen.

„Ich glaube nicht, dass die Leute Apple-Aktien kaufen, um sich in Krypto zu engagieren“, sagte er – und fügte hinzu, dass dies der Fall sei keine Pläne, Krypto in absehbarer Zeit zu einer akzeptierten Zahlungsmethode zu machen. “Es ist nicht etwas, was wir unmittelbar vorhatten.“

Ein Einstieg in die Branche des Tech-Konzerns wäre ein Ritterschlag für Bitcoin und Co. Der E-Autobauer Tesla hatte zu Beginn des Jahres den Bitcoin als Bezahlmittel in den eigenen Reihen akzeptiert, die Entscheidung nur wenige Monate später vor allem angesichts von Umweltbedenken aber wieder revidiert. Ein Comeback könnte noch in diesem Jahr erfolgen.

Sie können den Micro-Bitcoin-Future mit CapTrader handeln. Eröffnen Sie noch heute ein Livekonto oder lernen Sie zunächst das Trading mit einem risikolosen Demokonto kennen.