Bitcoin und Co befinden sich weiter im Aufwind. Die nach Marktgröße wichtigste Digitalwährung notierte zuletzt mit rund 51.900 Dollar auf dem höchsten Stand seit einem Monat. Im Windschatten der Bitcoin-Erholung können auch Währungen wie etwa Ether oder branchenabhängige Papiere wie die von Coinbase zulegen. Unter anderem schöpfen Anleger Mut aus den jüngsten Aussagen der Fed und der SEC, Kryptowährungen nicht verbieten zu wollen.

Bitcoin Chart auf Tagesbasis

Quelle: Tradingview

Kein Krypto-Verbot in den USA zu erwarten – Anleger atmen auf

Die jüngsten Aussagen des Fed-Chefs Jerome Powell begeistern Anleger. Powell hatte am vergangenen Donnerstag gesagt, dass man Kryptowährungen nicht verbieten wolle. Damit scheint das Szenario vom Tisch, dass das Reich der Mitte als Blaupause für die USA in Sachen Krypto fungiert. China hatte vor rund zwei Wochen die bereits angelegten Daumenschrauben bei Bitcoin und Co angezogen.

SEC sieht ebenfalls kein Verbot von Kryptowährungen als notwendig an

Gary Gensler, Chef der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde Securities Exchange Commission (SEC) hatte sich am Dienstag vor dem US-Kongress ähnlich geäußert. Laut Gensler wolle man kein Verbot von Digitalanlagen in den USA aussprechen. Eine Regulierung sei aber weiterhin notwendig, heißt es. Die SEC bläst damit ins Horn der Fed.

Unter dem neuen Vorsitzenden der US-SEC Gary Gensler bleibt eine Regulierung von Kryptowährungen nahezu unausweichlich. Seiner Meinung nach gehe es in der Ökonomie von Digitalanlagen „wie im Wilden Westen“ zu. Viele Zweige der Branche würden sich nicht innerhalb des regulatorischen Gürtels bewegen, welcher Anleger schützt und kriminellen Machenschaften entgegenwirkt.

Coinbase Aktie dank Bitcoin-Erholung im Aufwind – Regulierungssorgen bleiben jedoch schwelend

Zuletzt hatte die US-Kryptobörse Coinbase ihr geplantes Programm namens „Lending“ verschieben müssen. Die US-SEC hatte mit einer Klage gedroht, sollte das neue Programm, auf welches sich Zinsen verdienen lässt, gestartet werden. Nach wie vor ist nicht geklärt, ob sich dabei um ein Anlageprodukt handelt, welches unter Wertpapierrichtlinien fällt.

Der jüngste Rückschlag vor rund drei Wochen lässt sich im Chartbild der Coinbase Aktie durchaus ablesen. Insgesamt bleibt der Kursverlauf weiter sonderbar abhängig von der Marktstimmung an den Kryptowährungsmärkten. Die jüngste Kurserholung des Bitcoins dürfte nicht zuletzt weitere Anleger zum Kauf von Digitalanlagen bewegen. Da Coinbase unter anderem durch Transaktionsgebühren Einnahmen kreiert, bleiben steigende Kursen tendenziell Wasser auf die Mühlen der Coinbase-Aktionäre.

Coinbase Aktie auf Tagesbasis

Sie können den Micro-Bitcoin-Future mit CapTrader handeln. Eröffnen Sie noch heute ein Livekonto oder lernen Sie zunächst das Trading mit einem risikolosen Demokonto kennen.