Die größte und gleichzeitig wichtigste Digitalwährung notiert zur Wochenmitte unmittelbar kurz vor der psychologischen Marke von 40.000 Dollar. Auf Wochensicht gewinnt der Bitcoin fast 30 Prozent dazu. Auch die zweitwichtigste Währung Ether verteuert sich binnen sieben Tagen um 23 Prozent auf 2.300 Dollar pro Einheit.

Für Rückenwind sorgte abermals Elon Musk, welcher ein Comeback des Bitcoins im Hause Tesla in Aussicht gestellt hatte. Gerüchte um ein Engagement des Onlinehändlers Amazon in die Kryptowährungen haben Anleger zu Wochenbeginn umgetrieben, welche bereits aber wieder dementiert sind.

Amazon-Gerüchte katapultieren Bitcoin und Co in die Höhe

Gerüchte um einen Einstieg des Onlineversandhändlers Amazon haben Bitcoin und Co zu Wochenbeginn ein sattes Kursplus beschert. So verteuerte sich der Bitcoin am Montag zwischenzeitlich um fast 18 Prozent auf über 40.500 Dollar pro Einheit, nachdem die Gerüchteküche kräftig brodelte. Laut einem Medienbericht, welcher auf einen Insider verwies, wolle Amazon noch in diesem Jahr Bitcoin und Co als Zahlungsmittel akzeptieren. Gleichzeitig arbeite man an einer eigenen Digitalwährung, hieß es. Am späten Montagabend hatte ein Konzernsprecher besagte Gerüchte jedoch wieder dementiert, woraufhin der Kurs zwischenzeitlich auf unter 36.500 Dollar absackte.

Short-Squeeze mischt Karten am Markt neu

Dennoch lassen sich Anleger trotz des Dementis nicht aus der Ruhe bringen. Schnäppchenjäger nutzen offensichtlich das wiederum positive Marktumfeld für sich aus und forcieren die Anschlusskäufe. Auch eine markttechnische Konstellation dürfte die Karten neu gemischt und den jüngsten Kurssprung ausgelöst haben: Ein Short-Squeeze. Anleger, welcher auf fallende Notierungen gesetzt hatten, sahen sich gezwungen, ihre Leerverkaufspositionen zu stornieren respektive glattzustellen. Spekulative Adressen, welche auf einen weiteren Kursverfall gesetzt hatten, dürften somit zum größten Teil aus dem Markt ausgeschieden sein und das aktuell bullische Momentum somit begründen.

Bitcoin Kurs auf Tagesbasis

Quelle: Tradingview

Elon Musk aus Schmusekurs mit Bitcoin und Co 

Vergangenen Mittwoch hatte sich Tesla-Chef Elon Musk abermals zu Bitcoin, Ether und Co bekannt und für positive Akzente am Markt gesorgt. Auf einer Online-Veranstaltung diskutierte er unter anderem mit Twitter-Mitgründer Jack Dorsey um den institutionellen Verwendungszweck von Kryptowährungen.

Musk sagte, dass er privat Bitcoin, Ether und Dogecoin besitze. Gleichzeitig betonte er, dass der E-Autobauer Tesla „sehr wahrscheinlich“ in Zukunft wieder BTC-Zahlungen akzeptieren werde. Bedingung sei nach wie vor, dass rund 50 Prozent der erforderlichen Energie für das rechenintensive Mining aus erneuerbaren Energien stammen.

Bitcoin zurück bis auf 45.000 Dollar? Regulierungssorgen aus den Augen, aus dem Sinn 

Für die Anleger könnte das erneute Bekenntnis Musks zu Bitcoin und Co der entscheidende Impuls gewesen sein, um sich sukzessive zurück vor die Seitenlinie zu begeben und zumindest kleine Engagements zu wagen. Die jüngsten Regulierungssorgen aus dem Reich der Mitte rücken damit wieder in den Hintergrund und befinden sich aktuell aus den Augen und damit aus dem Sinn von Börsianern. Vor rund zwei Monaten hatte die chinesische Regierung den dort ansässigen Minern sprichwörtlich den Stecker gezogen und gleichzeitig Finanzinstituten und Zahlungsdienstleistern das Geschäft mit Krypto-Zahlungen untersagt.

Kurzfristig könnten Schnäppchenjäger das Aufwärtsmomentum weiter forcieren und den Bitcoin Kurs nachhaltig über die 40.000-Dollar-Marke hieven. Auf der Oberseite wäre zunächst die Marke von 45.000 Dollar als Ziel auszumachen.

Sie können den Micro-Bitcoin-Future mit CapTrader handeln. Eröffnen Sie noch heute ein Livekonto oder lernen Sie zunächst das Trading mit einem risikolosen Demokonto kennen.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von CapTrader bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung von Handelspreisen, eine Empfehlung oder eine Anlagestrategie für ein Finanzinstrument oder Emittent, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in einem Finanzinstrument oder entsprechend einer Anlagestrategie. CapTrader übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht spezifische Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung und Verbreitung von Empfehlungen zu Finanzinstrumenten oder Anlagestrategien erstellt und gilt daher als Werbemitteilung.