Die Anleger haben die jüngsten Sorgen rund um schärfere Regulierungen nebst Umweltbedenken vorerst wieder abschütteln können. In den vergangenen Wochen waren die Kurse um Bitcoin, Ether und Co noch deutlich in Mitleidenschaft gezogen worden, nachdem bekanntwurde, dass dem chinesischen Mining-Geschäft der Stecker gezogen wurde. Die Kette der Negativschlagzeilen scheint fürs Erste unterbrochen worden zu sein. Anleger schöpfen wieder neuen Mut und wagen sich offensichtlich mit einem Zeh wieder ins turbulente Wasser. Der Bitcoin Kurs notiert mittlerweile wieder bei knapp 36.000 Dollar.

Im Blickpunkt gerät indes wieder die Aktie der US-amerikanischen Handelsplattform Coinbase. Die Aufsichtsbehörde BaFin hat dem Unternehmen grünes Licht für einen neuen Geschäftszweig gegeben.

Bitcoin erholt sich wieder – Börsenfahrwasser bleibt jedoch unruhig

Der Bitcoin, die nach Marktgröße wichtigste Kryptowährung hat sich von den jüngsten Verlusten wieder erholen können. In der vergangenen Woche notierte der Kurs stellenweise noch bei rund 28.000 Dollar und damit auf dem tiefsten Stand seit fünf Monaten, nachdem die People’s Bank of China (PBoC) schärfere Restriktionen für heimische Finanzinstitute und Zahlungsdienstleister angekündigt hatte, welche im Zusammenhang mit Bitcoin und Co stehen. Zuvor wurde bekannt, dass die Behörden gegen chinesische Mining-Betreiber rigoros mobil gemacht hatten. Dem chinesischen Mining-Geschäft wurde offensichtlich nun endgültig der Stecker gezogen. Dort ansässige Unternehmen dürften nun ins Ausland wie etwa Kasachstan oder in die USA abwandern. Kurzfristig hatte dies vielerorts Irritationen ausgelöst. Mittel- langfristig dürfte die Gemengelage aber wieder in geordneten Bahnen verlaufen.

Seit rund einer Woche haben Anleger keine weiteren Hiobsbotschaften mehr verkraften müssen, was die Gemengelage zumindest temporär wieder beruhigt hat.

Ether notiert wieder über 2.000-Dollar-Marke

Auch die nach Marktgröße zweitwichtigste Währung Ether kann vor dem Hintergrund der Bitcoin-Erholung wieder profitieren. So notiert der Ethereum Kurs zur Wochenmitte mit einer Bewertung von 2.142 Dollar pro Einheit deutlich über der psychologisch wichtigen 2.000er-Marke.

Anleger blicken zudem auf ein Upgrade der Ethereum Blockchain namens EIP-1159, welches für „Ethereum Improvement Proposal“ steht. Sind und Zweck des Verbesserungsvorschlags ist, das Netzwerk schnell und kostengünstiger zu machen.

Ethereum Kurs auf Tagesbasis

Quelle: Tradingview

BaFin gibt Coinbase Germany GmbH grünes Licht für Kryptoverwahrgeschäft

Die Finanzaufsichtsbehörde BaFin hat erstmals in der deutschen Geschichte einem Unternehmen grünes Licht für die Verwahrung von Bitcoin, Ether und Co gegeben. Demnach habe die Coinbase Germany GmbH die Erlaubnis für das sogenannte Kryptoverwahrgeschäft erhalten, was auch weiteren Unternehmen die Türen für kryptobasierte Geschäftsmodelle öffnen dürfte.

Seit Januar 2020 hat die Behörde die Erlaubnispflicht für das Kryptoverwahrgeschäft eingeführt. Im Einzelnen werden beispielsweise Kryptowährungen wie der Bitcoin weiterhin nicht beaufsichtigt, heißt es.

Für die Coinbase-Aktionäre ist besagte Mitteilung Wasser auf die Mühlen. Allein in dieser Woche hat das Papier um rund 14 Prozent auf 254,90 Dollar je Anteilsschein zulegen können, was gleichzeitig der höchste Stand seit Anfang Mai ist. Seit Ausgabe der Aktie im April hat sich das Papier bis in die Tiefe auf fast 200 Dollar halbiert. Im Zuge des Ausverkaufs an den Kryptowährungsbörsen gingen folgerichtig auch die Aktien in die Knie. Anziehende Preisniveaus stellen für Anleger folgerichtig Lockstoff dar, sodass das Geschäft der US-Handelsplattform tendenziell leidet, sobald die Kurse um Bitcoin und Co unter die Räder kommen.

Coinbase Kurs auf Tagesbasis

Quelle: Tradingview

Sie können den Micro-Bitcoin-Future mit CapTrader handeln. Eröffnen Sie noch heute ein Livekonto oder lernen Sie zunächst das Trading mit einem risikolosen Demokonto kennen.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von CapTrader bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung von Handelspreisen, eine Empfehlung oder eine Anlagestrategie für ein Finanzinstrument oder Emittent, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in einem Finanzinstrument oder entsprechend einer Anlagestrategie. CapTrader übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht spezifische Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung und Verbreitung von Empfehlungen zu Finanzinstrumenten oder Anlagestrategien erstellt und gilt daher als Werbemitteilung.