Der Footprint wird in Deutschland immer populärer und erfreut sich wachsender Beliebtheit, wird jedoch sehr oft falsch interpretiert und gedeutet. Peter Becker möchte dies ändern und gibt in der Webinarreihe bei CapTrader konkrete Tipps und Hilfe zum erfolgreichen Handeln mit dem Footprint. Der Footprint selbst ist kein „Holy Grail“, wer diesen hofft hier zu finden, ist leider an der falschen Adresse gelandet.

Es gibt diesen „Holy Grail“ einfach nicht und es wäre unseriös, dies zu behaupten. Der Footprint selbst kann durchaus Trading- „Setups“ bieten, die sehr direkt am Markt sind und eine Trefferquote von etwa 60-70% haben, mit kleinen Verlusten, denn diese gehören einfach dazu und sind nicht vermeidbar. Die erste Frage die sich stellt, ist : Was ist der Footprint ? Die Frage ist berechtigt! Die gängige Meinung sagt: „der Footprint zeigt die Market Orders“. Das ist bedingt korrekt, aber im Kern sehr trügerisch! Warum ist das so? Der Trader interpretiert die Market Order als die Order, die den Markt bewegt – was auch völlig korrekt ist! Der Footprint zeigt aber nicht nur die Market Orders, sondern eben auch die gehandelten Limit Orders; diese werden nachdem sie bedient oder gehandelt wurden, nämlich zu Market Orders, die aber den Kurs keinen einzigen Tick bewegen.

Nächste Webinartermine:
Datum: Dienstag, 18. August – Teil 4: Thema — Footprint und Orderbook
Uhrzeit: 18:00 – 19:00
Zur Anmeldung

Aufzeichnungen:
Teil 1 – Volume Profile
Zum Video (Youtube)

Aufzeichnungen:
Teil 3 – Orderflow: Sinnvoll oder nicht?
Zum Video (Youtube)