Nach Beginn der Verbreitung von Covid-19 im Jahr 2020 gab es Berichten zufolge weltweit ca. 200 Unternehmen, welche an der Erforschung eines Impfstoffs arbeiteten. Im Winter 2020/2021 waren es lediglich eine Handvoll Unternehmen, die in den USA und in Europa eine Notfallzulassung erhielten und deren Impfstoffe schnell angewandt wurden. Durch das Auftauchen neuer Coronavirus-Varianten wird die Nachfrage nach Impfstoffen wahrscheinlich noch einige Zeit hoch bleiben, wovon die Aktien der Impfstoff-Hersteller profitieren könnten.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen fünf Unternehmen vor, die zu den wichtigsten Herstellern von Impfstoffe gegen Covid-19 zählen und deren Aktien Sie bei CapTrader handeln können.

Pfizer

  • Unternehmen: Pfizer Inc
  • Symbol (TWS): PFE
  • ISIN: US7170811035
  • Börse: New York Stock Exchange
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 239,64 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 55,52 Mrd.

Pfizer schloss sich 2020 mit dem deutschen Biotechnologieunternehmen BioNTech zusammen, um einen COVID-19-Impfstoff zu entwickeln. Dieser Impfstoff war der erste, der in den USA eine “Emergency Use AuthorizatioN” (Notzulassung) erhielt und fand daher rasch einen großen Absatz.

Obwohl sich der Impfstoff von Pfizer als profitabel erweist, hat die Aktie des Pharmaunternehmens nicht proportional an Wert gewonnen. Aufgrund der Größe von Pfizer ist es für ein einzelnes Produkt schwierig, den Aktienkurs wesentlich in die Höhe zu treiben, und einige der anderen Produkte des Unternehmens haben klinische Rückschläge erlitten. Pfizer wird außerdem im Laufe dieses Jahrzehnts wichtige Patente für mehrere Medikamente verlieren.

Dennoch scheint Pfizer gut positioniert zu sein, um zumindest in den nächsten fünf Jahren oder länger ein solides Kurswachstum erzielen zu können. Das Unternehmen zahlt außerdem eine attraktive Dividende, was die Aktie auch für “Income Investoren” attraktiv macht.

Biontech

  • Unternehmen: BioNTech SE
  • Symbol (TWS): BNTX
  • ISIN: US09075V1026
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 79,30 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 2,50 Mrd.

Als Partner von Pfizer profitiert BioNTech von den finanziellen Ressourcen, den globalen Produktionskapazitäten und dem regulatorischen Know-how von Pfizer. Die Boten-RNA (mRNA)-Technologie des Unternehmens war entscheidend für den Erfolg des gemeinsam entwickelten Covid19-Impfstoffs. Ob BioNTech in den kommenden Jahren mit weiterhin hohen Einnahmen rechnen kann, hängt stark von der Nachfrage des Impfstoffs für Auffrischungs-Impfungen ab.

Neben dem Covid-19-Impfstoff arbeitet BioNTech an einer experimentellen mRNA-Therapie gegen Tumore, sowie an Medikamenten gegen verschiedene Krebsarten.

Moderna

  • Unternehmen: Moderna, Inc
  • Symbol (TWS): MRNA
  • ISIN: US60770K1079
  • Börse: Nasdaq
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung:
  • Marktkapitalisierung in USD: 139.17 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 2,73 Mrd.

Nach BioNTech und Pfeizer erlangte auch Moderna schnell eine Notfallzulassung für seinen Covid-19-Impfstoff in den USA.

Da das Unternehmen die Gewinne nicht mit einem Partner teilen muss, wird Moderna wahrscheinlich mehr Geld mit seinem Coronavirus-Impfstoff verdienen als Pfizer oder BioNTech.

Der Erfolg von Moderna in den nächsten Jahren hängt von der wiederkehrenden Nachfrage nach seinem COVID-19-Impfstoff ab.

Was weitere Medikamente von Moderna betrifft, rechnet das Unternehmen damit, seinen Impfstoffkandidaten gegen das Zytomegalie-Virus (CMV) im Jahr 2021 in die späte Testphase zu bringen. Moderna hat außerdem ein Dutzend weiterer Kandidaten in klinischen Studien der Phase 1 oder 2 und plant weitere umfangreiche Investitionen.

Johnson & Johnson

  • Unternehmen: Johnson & Johnson
  • Symbol (TWS): JNJ
  • ISIN: US4781601046
  • Börse: New York Stock Exchange
  • Land: USA
  • Währung: USD
  • Marktkapitalisierung: 453,50 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 89,19 Mrd.

Der Impfstoff von Johnson & Johnson war der dritte, der in den USA zugelassen wurde. Im Gegensatz zu den Impfstoffen von Pfizer-BioNTech und Moderna entfaltet der Impfstoff von J&J seine volle Wirkung nach nur einer einzigen Dosis.

Johnson & Johnson verkauft seinen COVID-19-Impfstoff während der Pandemie zum Selbstkostenpreis, was bedeutet, dass der Gewinn des Unternehmens davon nicht wesentlich beeinflusst wird.

J&J ist so groß, dass sein Erfolg nicht von einem einzigen Produkt abhängt. Die diversifizierten Aktivitäten des Unternehmens im gesamten Gesundheitswesen und sein Status als zuverlässiger Dividendentitel machen die Aktie von Johnson & Johnson zu einem beliebten Investment für langfristige Anleger.

AstraZeneca

  • Unternehmen: AstraZeneca plc
  • Symbol (TWS): AZN
  • ISIN: GB0009895292 / US0463531089
  • Börse: London Stock Exchange / Nasdaq
  • Land: Großbritannien / USA
  • Währung: GBX (Pence Sterling) / USD
  • Marktkapitalisierung: 128,17 Mrd. GBP / 178,08 Mrd. USD
  • Umsatz (TTM) in USD: 29,53 Mrd.

AstraZeneca (NASDAQ:AZN) war ein früher Favorit auf den größten Gewinn im Rennen um den Impfstoff COVID-19.

Der britische Arzneimittelhersteller AstraZeneca sicherte sich im Jahr 2020 einen Liefervertrag mit der US-Regierung über 300 Millionen Dosen, hat jedoch nach wie vor keine Zulassung für seinen Coronavirus-Impfstoff in den USA erhalten.

Außerdem ist das Unternehmen ist in einen Rechtsstreit mit der Europäischen Union verwickelt, nachdem es angeblich seine Lieferverpflichtungen nicht erfüllt hat, obwohl es die Zulassung erhalten hat.

Ein Blick auf der Kurschart der AstraZeneca Aktie zeigt, dass das Unternehmen dennoch relativ gut dasteht.

Die Produktpalette des Pharmaunternehmens umfasst mehrere Produkte mit starkem Umsatzwachstum, insbesondere die Krebsmedikamente Imfinzi und Lynparza. Auch die Medikamentenpipeline des Unternehmens ist mit mehr als 25 Kandidaten im Spätstadium gut entwickelt.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von CapTrader bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung von Handelspreisen, eine Empfehlung oder eine Anlagestrategie für ein Finanzinstrument oder Emittent, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in einem Finanzinstrument oder entsprechend einer Anlagestrategie. CapTrader übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht spezifische Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung und Verbreitung von Empfehlungen zu Finanzinstrumenten oder Anlagestrategien erstellt und gilt daher als Werbemitteilung.