Wer bist Du? (Hintergrund zu Dir: Alter, Studium, Dein Blog)

Am besten beginne ich mal ganz klassisch: Mein Name ist Celine und ich bin eine 22 Jahre junge, lebensfrohe und optimistische Bloggerin vom schönen Niederrhein. Fotografieren, Reisen, Dekorieren und natürlich Lesen sind meine großen Leidenschaften und genau diese verbinde ich nun zu einer fröhlich-bunten Mischung bei meinem Projekt: bookoffinance. Für mein duales Studium bei einem Industrieunternehmen bin ich ins Ruhrgebiet gezogenen und studiere nun Business Administration im Abendstudium. Ein Stück weit beziehe ich mein Wissen, das ich euch über meinen Blog weitergeben möchte, auch aus meinen Inhalten in der Universität, den Großteil habe ich mir aber selbst angeeignet. Auf der einen Seite durch das Lesen von Büchern, aber auch die konsequente Umsetzung der Inhalte und genau dazu möchte ich euch animieren: Lest mehr und vor allem bessere Bücher und kommt in die Umsetzung der Inhalte! Jede Woche präsentiere ich euch über all meine Kanäle zwei Bücher und gebe euch ein ehrliches Feedback dazu. Dabei greife ich auf die Erfahrungen aus bereits über 350 Büchern im Bereich Finanzen und Persönlichkeitsentwicklung zurück und weiß genau, ob Inhalte wirklich bahnbrechend und neu oder doch nur schlecht abgekupfert sind.

Warum Bücher (Finanzliteratur)? Woher das Interesse an Finanzen?

Ich habe immer schon sehr gerne gelesen, weil ich einfach eine kleine Träumerin bin und die Geschichten in den Büchern meine Fantasie angeregt haben. So bin ich regelmäßig in hunderte Seiten lange Romane versunken und habe Nächte mit der Taschenlampe im Bett verbracht. Wie wahrscheinlich die meisten Mädchen hatte ich etliche der bekannten Romanserien gleich mehrfach gelesen und konnte kaum genug bekommen. Mit knapp 16 hatte mir dann jemand ein ganz anderes Buch geschenkt: „Rich Dad Poor Dad“ von Robert Kiyosaki. Bücher zum Thema Finanzen waren mir bis dahin komplett fremd, aber da er mir das Buch wärmstens empfohlen hat, habe ich mich drauf eingelassen und so fing alles an. Es ist den schönen Geschichten aus diesem Buch zu verdanken, dass ich heute so viel weiß und so gut aufgestellt bin. Denn in demselben Tempo, in dem ich bis dahin Romane gelesen habe, folgten nun Bücher zu den Themen Finanzen und Persönlichkeitsentwicklung. Mit jedem Buch wuchs mein Interesse und bis heute lese ich einige der Klassiker auch gerne ein zweites und drittes Mal.

Für mich war einfach schnell klar, dass Finanzen ein Thema sind, mit dem man sich zwangsläufig beschäftigen muss, vor allem, wenn man sich nicht mit dem Mittelmaß zufriedengeben möchte und eine Träumerin ist wie ich. Es war mir bewusst, dass ich meine Wünsche nur erreichen würde, wenn ich auch sorgsam mit meinem Geld umgehe und da ich schnell schlechte Erfahrungen mit inkompetenten Beratern, Verkäufern und teilweise auch Bloggern gemacht habe, blieb nur das Selbststudium. Die ersten Learnings und Erfolge waren dann so gut, dass ich dabeigeblieben bin.

Warum jetzt eine Kooperation mit uns/CapTrader?

In erster Linie natürlich, weil ihr so großartig auf mich zugekommen seid und mich unglaublich schön aufgenommen habt. Das Engagement, was ihr aufgebracht habt, um mich von euch zu überzeugen, war einfach nur phänomenal und obgleich es zeitlich leider noch nicht zu einem persönlichen Treffen gepasst hat, wurde von euch doch so viel unternommen, dass ich mich dazugehörig fühle. Darüber hinaus muss ich gestehen, dass ich auch bei dem einen oder anderen Autor bereits sehr lobende Worte über CapTrader gelesen habe, bevor die Kooperation zu Stande kam. Das Unternehmen war mir somit nicht unbekannt und ich war zunächst sehr überrascht, dass ihr mir das Vertrauen geschenkt habt, als ich noch nicht einmal 1.000 Abonnenten auf Instagram hatte. Dieser Vertrauensbeweis, zusammen mit eurem Engagement allein hätten wahrscheinlich schon ausgereicht.

Viel wichtiger ist für mich aber, dass ihr ein wichtiges K.O.-Kriterium erfüllt habt, dass insbesondere in der Finanzbranche für viele ein Fremdwort ist. Denn bei einer Kooperation – und ich habe auch bereits einige Anfragen sehr schnell abgelehnt – ist es mir einfach besonders wichtig, dass das jeweilige Unternehmen ein sauberes, ehrliches und für den Kunden sinnvolles Geschäftsmodell verfolgt. Ihr bietet dem Kunden definitiv einen Mehrwert, den es in ähnlicher Form nicht häufig am Markt zu finden gibt und das zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Eigentlich sollte man meinen, dass sowas zum guten Ton gehört, aber das ist in dieser Branche leider nicht der Fall. Darüber hinaus macht CapTrader auf mich einen modernen und agilen Eindruck, was ebenfalls bei vielen Konkurrenten nicht zu erkennen ist.

In Kombination mit dem eingangs beschrieben Engagement stand meine Entscheidung sehr früh fest und nun bin ich vorfreudig auf die Zusammenarbeit!