von Markus Elsässer ist ein wunderbarer Lebensratgeber der sich wie ein langes Gespräch mit einem weisen Mentor anfühlt. Der Autor versucht in kurzen, prägnanten Abschnitten mit vielen Anekdoten und Geschichten aus seinem Leben zu berichten und dabei Lebensweisheiten und Lehren an die Leserinnen und Leser weiterzugeben. Die Ratschläge reichen dabei vom Umgang mit der eigenen Familie und Freunden, über den eigenen Karriereweg, bis hin zu Verhandlungstechniken und den Umgang mit Geld.

Das macht dieses Buch zu einem spannenden Begleiter, den man vielmehr als Arbeitsbuch statt als Entertainment verstehen sollte. Denn die Ableitungen des Autors aus seinen Lehren regen zur Umsetzung an.

Dabei leitet ihn die Erkenntnis, dass man Erfolg vielleicht nicht lernen kann, sondern ihn sich erarbeiten muss, aber dennoch den eigenen Lebensweg reibungsloser gestalten kann, wenn man „über die größten Gefahren und die wichtigsten Stellschrauben im Voraus Bescheid“ weiß. Eine wichtige Überzeugung, die auch mich immer wieder zum Lesen anregt, denn obgleich man aus eigenen Erfahrungen am besten lernt, muss man dennoch nicht jeden Fehler ein weiteres Mal begehen, aus dem andere bereits über ihre Lehren berichtet haben.

Markus Elsässer lässt seine Leserinnen und Leser an seinen vielen kleinen Tricks und Kniffen teilhaben, die er über die Zeit mitgenommen hat. So heißen die Kapitel dann teilweise „Empfehlungen aus Elsässers Schatzkiste“ oder „Querbeet durch Erlässers Sammelmappe“ und vermitteln damit eine lockere Grundstimmung.

Wir erfahren, wie wir unter den besten Bedingungen ins Berufsleben starten, wie wir unseren Karriereweg planen, zielstrebig verfolgen und die richtigen Entscheidungen treffen. Aber auch die Rolle der Familie, von Freunden, Kollegen, Mentoren und Konkurrenten wird immer wieder thematisiert. Dieses Buch soll in vielen kniffligen Situationen wie ein kleiner Rat, eine andere Perspektive, lehrreiche Sicht wirken.

Dass wir solche Dinge in der Regel nicht in der Schule lernen, ist keine Neuheit. Elsässers Ansatz ist es aber nicht die Schule zu verteufeln und ein allumfassendes Werk zu schaffen, dass alle anderen Quellen unnötig macht. Stattdessen plädiert er zum ganzheitlichen Lernen und Anzapfen aller Wissens- und Erfahrungsquellen im Umfeld. „Oft sind es Kleinigkeiten, die über Erfolg und Niederlage entscheiden.“ Und meistens sind diese auf das fehlende Wissen oder Bewusstsein zurückzuführen. Wer es allerdings schafft, sich ein positives und sich gegenseitig befruchtendes Umfeld zu schaffen, hat bereits bessere Karten. Denn es ist von unschätzbarem Vorteil, wenn man nicht bei null anfangen muss.

Es ist kein theoretisches Lehrbuch, vielmehr ein Sammelsurium aus Weisheit, Humor und Lehre, wie in einem wundervollen Gespräch mit einer interessanten Bekanntschaft oder einem langjährigen Wegbegleiter. „Es ist meine Hoffnung, dass Sie in Ihrer jeweiligen Lebens- und Berufssituation davon etwas aufgreifen können.“

Unterm Strich ist dies wirklich ein sehr gutes Buch mit so vielen Weisheiten, die man direkt in die Praxis umsetzen kann. Zumindest erging es mir so beim Lesen. Es ist deshalb so wertvoll, weil so viele Menschen sich gar nicht darüber im Klaren sind, wie früh in ihrem Leben sie an wichtige Punkte kommen und sich entscheiden müssen, ob sie links- oder rechtsherum gehen wollen. In jungem Alter kann man die Tragweite solcher Entscheidungen aber nur selten abschätzen. Und genau an diesem Punkt können die Lehren eines erfahrenen Menschen definitiv viel Geld und Leid ersparen.

Wichtiger Hinweis:
Unser Interview mit Markus Elsässer findet Ihr auf unserem Youtube Kanal unter: 
https://youtu.be/ig3YNx0ADOA